Anwaltswitze

Ein Hund kam in eine Metzgerei und stahl einen Braten. Glücklicherweise erkannte der Metzger den Hund als den eines Nachbarn, einem Anwalt.
Der Metzger rief den Anwalt an und sagte: „Wenn dein Hund einen Braten aus meiner Metzgerei stiehlt, bist du dann für die Kosten verantwortlich?“ Der Anwalt erwiderte: „Natürlich. Wieviel kostet das Fleisch?“ – „30 Euro.“
Ein paar Tage später erhielt der Metzger einen Scheck über 30 Euro mit der Post. Angeheftet war eine Rechnung mit folgendem Text: „Rechtsauskunft: 350 Euro.“


Der Angeklagte wird vom Richter verurteilt:
„Jetzt hoffe ich doch sehr, Sie zum letzten Mal gesehen zu haben.“
„Wieso, Herr Vorsitzender, gehen Sie etwa schon in Pension?“


Richter zum Zeugen:
Können Sie darauf einen Eid leisten?

Zeuge:
„Den Eid möchte ich sehen, den ich nicht leisten kann.“